Das ultimative Vergrößerungsgerät aus Wetzlar

Vor ca. 2 Jahren wurde die Idee zusammen mit unseren Weggefährten von Art of Foto in St. Petersburg geboren und nun präsentieren wir eine Weltpremiere.

Nach mehr als vier Jahrzehnten ohne Innovation im Bereich der Horizontalvergrößerer stellen wir das weltweit erste Vergrößerungsgerät für Negativformate  bis zu 20x24 inch vor.

Nach der legendären Focomat Baureihe aus dem Hause Leitz nun also wieder ein Vergrößerungsgerät aus Wetzlar? Ja!

 

Uns war es wichtig, nicht einfach nur eine neue Variante von bestehenden Bauformen auszuarbeiten.
Unser Bestreben ist aktuelle Technologie und Kundenwünsche in einem neuartigen Konzept zu verbinden. Wie nicht anders zu erwarten erfolgte die Umsetzung in solider Metallbauweise. Die bis zu 20mm dicken Aluminium Platten verleihen dem Gerät die Ausstrahlung, die der Anwender erwarten darf.

Drei individuelle verstellbare Hubsäulen, die Lenkung und der Antrieb verleihen dem Gerät alle sechs Freiheitgrade der Bewegung. Dadurch kann auf das Verlegen eines Schienensystems in der Dunkelkammer verzichtet werden. Vorbei sind nun die Zeiten, in denen der Anwender über diese Schienen strauchelt.

Das Bewegen des 450kg schweren Gerätes erfolgt kinderleicht per Funk-Fernbedienung mit Joysticks und 6 Motoren.
Ein Stellbereich von 100 bis 1300mm ermöglicht die Verwendung von Objektiven im Brennweitenbereich von 150 bis 1000mm. Das Führungssystem der Standarden entspricht hochwertigen Maschinenbaustandards und sichert so die langzeitig stabile Parallelität zwischen Negativ- und Objektivebene.

Drei Laser messen millimetergenau den Abstand zur Projektionswand und ermöglichen so ein präzises Ausrichten der Negativebene zur Projektionsebene.
Auf Knopfdruck setzt sich das Gerät in Bewegung und richtet sich per integrierter Automatik selbstständig und bis zu +/-1mm genau zur Projektionswand aus.

Als Lichtquelle basiert natürlich auf unseren bewährten LED Flächenleuchten und erzeugt mit über 15000 LEDs ausreichend Licht für jeden Vergrößerungsmaßstab. Und wenn das zu hell ist? Kein Problem, denn der integrierte Dimmer ermöglicht die Belichtungszeiten im Bereich von 5 Blenden anzupassen. Lüfter braucht der LED Kopf zwar, aber diese sind in den Belichtungsphasen ausgeschaltet.

Ein echter Meilenstein für die Zukunft der klassischen SW-Fotografie – Made in Wetzlar!